domain.de

Home arrow Alle Beiträge arrow CDs als virtuelle Laufwerke im Netzwerk (DAEMON Tools) incl. Scriptmaker
CDs als virtuelle Laufwerke im Netzwerk (DAEMON Tools) incl. Scriptmaker PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Bernd Otten   
Montag, 22. Oktober 2007

Anleitung zum Bereitstellen von CDs als virtuelle Laufwerke im Netzwerk (DAEMON Tools) incl. Scriptmaker

 

Problem: man geht mit 14 Schülern in den Computerraum und möchte ein Lernprogramm benutzen, für das das Einlegen einer CD nötig ist. Die CDs müssen verteilt und wieder eingesammelt werden. Sie zerkratzen leicht, manchmal fehlt dann eine :-(. Teilweise sind die Laufwerke defekt oder (bei Netzwerkgeräten nicht selten) gar nicht vorhanden. DAEMON Toools und ein Script schaffen hier Abhilfe. Mit dieser Anleitung sogar so weit, dass die Schüler das virtuelle Einlegen der CD gar nicht bemerken.

Per Script wird - fast unsichtbar- DAEMON gestartet, die nötige CD als Datenträger mit Wunschlaufwerksbuchstaben gemountet ("eingelegt"), das Programm gestartet. Beim Beenden des Programms wird die CD wieder "ausgeworfen" und Daemon beendet.

Der Anfang (die erste CD) ist etwas mühselig, später geht's flott.

So geht es:

Installation, Konfiguration:

  • DAEMON Virual CD und bei Bedarf die deutsche Sprachdatei herunterladen (hier). Ist für Bildungseinrichtungen gratis.

  • DAEMON erst mal auf einem Client installieren (später auf allen).

  • Eindeutschen (nicht nötig): Die deutsche Sprachdatei (1031.dll) in "1033.dll" umbenennen und damit im Ordner "C:\Programme\DAEMON Tools\Lang" die englische Datei (1033.dll) ersetzen.

  • DAEMON starten, Rechtsklick auf das Tray-Icon, =>Virtuelle Laufwerke
    =>Laufwerk... => Parameter setzen => Laufwerksbuchstaben festlegen (weit hinten im Alphabeth aber von XYZ, zum Beispiel "P".

Images erstellen:

mit einem Brennprogramm wie Nero oder z. B. der Freeware: "ISO Recorder" (suchen mit Google))

Unterstützte Formate: b6t (Blindwrite 6), b5t (Blindwrite 5), bwt (Blindwrite, ältere Versionen), ccd (CloneCD), cdi (Discjuggler), cue/bin, img, iso, mds (Media Descriptor File), nrg (Nero Burning ROM), pdi (Instant CD/DVD)

Es ist möglich durch Plugins Unterstützung für weitere Formate hinzuzufügen, beispielsweise für Blindwrite 6.

Die fertigen Images legt man praktischer Weise in einen freigegebenen Ordner mit großzügigen Leserechten auf dem Server.

Sript erstellen

Scriptmaker <hier> herunterladen, auspacken.

  • Internet Explorer starten, damit die Datei batchmaker.hta öffnen (Dateityp: alle Dateien, ausführen = ja)

  • Das Formular sinngemäß wie folgt ausfüllen. Die Pfade kopiert man sich am Besten aus der Adresszeile des Explorers. Das Häkchen rechts nicht vergessen (beenden und auswerfen!

Batchdialog

  • Auf "Erstellen" klicken, und das Skript wird nach Eingabe des Dateinamens (hier: "Rechnen.bat") auf dem Desktop erstellt. Per Doppelklick kann man das Script von jedem Ort starten. Unschön ist das DOS-Fenster. Wers noch schöner haben will liest weiter:

  • Die Batchdatei an einen beliebigen Ort auf (am Besten zu den Images auf den Server) legen.

  • Eine Verknüpfung auf diese Datei erstellen

  • Unter Eigenschaften dieser Verknüpfung (Rechtsklick) => Verknüpfung => Ausführen: minimiert auswählen. (Mit "Anderes Symbol auswählen => Durchsuchen" kann man hier sogar das Originalsymbol der Programmdatei aus dem Programmordner (C:\Programme\Lernprogramm) auswählen.

  • Diese Verknüpfung bekommt jetzt einen benutzerfreundlichen Namen ("Rechnen bis 100") und kann an jeden belibigen Ort kopiert werden, besonders geeignet sind natürlich das Startmenü
    C:\Dokumente und Einstellungen\Bernd\Startmenü\Programme
    und der Desktop
    C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Desktop
    Es kann aber auch wirklich jeder andere Ort sein.
Letzte Aktualisierung ( Montag, 22. Oktober 2007 )
 
< zurück   weiter >